07.07.2013 15:37
International Camp, Staff
Von: Mila

Erster Staffausflug geht in die Tiefe


In der Höhle

Die Staffcrew präsentiert ihren Knochenfund (nicht auf dem Bild: Julia)

Muddi fischt frische Fische im Koahweiher

Die Zeit vergeht so schnell, dass man nicht bemerkt hat, dass es wieder unsere lieblingste Zeit des Jahres gekommen ist.  Die Hauptsaison 2013 am Bucher Berg hat schon angefangen und ist bereit,  alle Erwartungen zu übersteigen.

Nach der angestrengten Vorbereitung des Lagers, nach vielen Bemühungen und harter Arbeit, hat das Staff -Team seinen ersten Ausflug verdient. Dieses Mal haben wir etwas so Spannendes und Ungewöhnliches gewählt, die man nie vergessen könnte. Wir haben eine Höhle besucht, die sich stark von den normalen, touristischen Grotten unterscheidet. Obwohl sie kleiner und jünger als die bekanntesten Höhlen in Deutschland ist und relativ ärmer an Tropfsteine ist, bietet diese Höhle ein Erlebnis, das schwer mit Worten zu beschreiben ist.

Ohne Helm, Taschenlampe und einen erfahrenen Führer geht es nicht, weil die Höhle nicht abgesichert ist. Das ist genau der Grund warum sie vortrefflich ist. Anscheinend hatten wir am Anfang ein bisschen Angst, aber die Stimmung war richtig hoch und niemand hat aufgegeben. Trotz der Dunkelheit und des engen Raumes haben wir alle Hindernisse auf dem Weg mit Erfolg überwunden.

Nachdem wir mehr als 3 Stunden in die Höhle verbracht haben und dieses großes Abendteuer erlebt haben, haben wir die Entscheidung getroffen sich ein bisschen zu entspannen und das Waldbad der Stadt Hemau zu besuchen. Wir haben viel Spaß gehabt und allen möglichsten Vergnügungsmöglichkeiten am Platz  ausprobiert: die Wasserrutschbahn, der Sprungbrett…..Kinderfreude ! Meta hatte sogar Erfolg beim Fischfang. ( Wenn jemand Lust auf Hilfe und Tipps hat könnt ihr euch an sie wenden.)

So haben wir den Tag verbracht. Mit neuen Kräften und guten Erinnerungen sind wir bereit wieder zu arbeiten und Bucher Berg  besser, gemütlicher und abwechslungsreicher für euch zu gestalten !

Mit freundlichen Grüßen vom Bucher Berg

Mila Y.
(Bulgarien)